Jazzin' Herrenberg Festival

Description: 
Über uns - Jazzin' Herrenberg e.V.

Keimzelle des Vereins Jazzin' Herrenberg, der im November 1992 von 8 Personen aus dem Bigband- und dem Musikschul-Umfeld gegründet wurde, war die Andreae-Bigband in Herrenberg, ursprünglich eine Schulband am Andreae-Gymnasium, 1978 von Volker Mall ins Leben gerufen und später von ihm und Frieder Welsch gemeinsam geleitet.

Der Verein hat es sich (lt. Satzung) zur Aufgabe gemacht,
"Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung im Bereich der Jazz-Musik zu fördern." 

Im Zentrum der Aktivitäten des Vereins stehen von Anfang das "Festival" und die "Bigband".
Das Festival hieß von 1993 bis 1995 "Herrenberger Sommerjazz". Seit 1996 findet es im Frühjahr als "Jazzin' Herrenberg" statt.
Viel Prominenz war in all den Jahren Gast in der Herrenberger Alten Turnhalle. Daneben spielten aber auch immer lokale Bands und die Bigband, die seit 1998 Herrenberg Bigband heißt und seit 2006 allein im Verein angesiedelt ist.

Außer den alljährlichen Jazztagen wurde eine große Zahl kleinerer Konzerte organisiert und durchgeführt, darunter auch 23 Matinéen im Herrenberger Jugendzentrum "LOGO". Es gab Kooperationen mit dem Mauerwerk, der Volkshochschule, der Musikschule und den Herrenberger Gymnasien und Begegnungskonzerte der Schulen.
Höhepunkte waren die Projekte "midiTANGO" (1995) in Verbindung mit dem damaligen LK Musik am Andreae-Gymnasiuem Herrenberg und "Swingtanzen verboten" (1995), einem musikalisch-literarischen Abend mit dem Thema "Jazz im Dritten Reich".
Beide Projekte führten zu Sendungen in S2 Kultur, dem Vorgänger von SWR 2.
Es gab einige Workshops und Bigband-Kompaktprobenwochenenden.

http://www.jazzinherrenberg.de